skip to Main Content

Die folgende Falldokumentation veranschaulicht den medizinischen Verlauf einer schweren chronischen Polyarthritis und in weiterer Folge einer Pseudarthrose. Bei dem Patienten wurde zur Stabilisierung des Handgelenks mit Erhalt einer Teilbeweglichkeit, eine RL-Schrauben-Arthrodese durchgeführt. Die Röntgenbildaufnahme 1 Jahr postoperativ zeigt eine deutliche Pseudarthrose. Bei einem Zweiteingriff erfolgt die Entfernung der 2,4mm dicken Metallschrauben. Nach Kernbohrung und Gewindeschnitt werden zwei 3,5mm dicke Shark Screw®-Transplantate eingebracht.

Röntgenbild 1 Jahr postoperativ

nach RL-Schrauben-Arthrodese Die Pseudarthrose ist deutlich erkennbar.

Intraoperatives Röntgenbild ap

mit liegenden Shark Screw®-Transplantaten Die beiden 2,4mm dicken Metallschrauben sind entfernt.

Intraoperatives Röntgenbild seitlich

Nach Kernbohrung und Gewindeschnitt werden zwei Shark Screw®-Transplantate eingebracht.

Klinischer Fall von Prim. Dr. Johanna Berger, Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie, LKH Bad Ischl in Österreich. Behandlung einer Pseudarthrose mit zwei humanen Knochenschrauben-Transplantaten (Dokumentationszeitraum 2016-2017) © surgebright GmbH

Back To Top