Skip to content

Arthrose Sprunggelenk

Übungen – Symptome – Behandlung

Sprunggelenksarthrose – hat man einmal Arthrose im Sprunggelenk ist man als Patient gut beraten, sich über mögliche Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. In diesem Experten-Ratgeber, von Prim. Dr. Norbert Freund, erfahren Sie alles über die Ursachen, Symptome sowie passende Behandlungsmöglichkeiten einer Arthrose im Sprunggelenk. Prim. Dr. Norbert Freund ist Vorstand der Abteilung für Orthopädie & orthopädische Chirurgie am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried. Er erklärt wann konservative Therapien sinnvoll sind und wann er seinen Patientinnen und Patienten eine Operation mit Shark Screw®, einer Schraube aus menschlichem Knochen oder sonstige operative Versorgungen empfiehlt.

Lesedauer: 6 min

Autor des Artikels: Dr. Norbert Freund
Experte für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

Arthrose im Sprunggelenk und ihre Ursache

Grundlegend kann bei der Ursache der Arthrose im Sprunggelenk zwischen primärer und sekundärer Sprunggelenksarthrose unterschieden werden. „Die Ursache von sekundärer Arthrose im Sprunggelenk ist in vielen Fällen ein verjährter Bruch im Sprunggelenk. Man spricht hier auch von einer posttraumatischen Arthrose“, so der Arthrose Experte Prim. Dr. Norbert Freund. Sprunggelenksarthrose kann aber auch durch Fehlbelastungen und unbehandelte Fehlstellungen auftreten. In solchen Fällen spricht man von einer primären Sprunggelenksarthrose. Solche Fehlstellungen können zum Beispiel Deformitäten nach Klumpfüßen, Plattfüßen oder auch O oder X-Beine sein. Deutlich häufiger als das Sprunggelenk, sind Hüfte sowie Knie von Arthrose betroffen.

Welche Symptome treten bei einer Arthrose im Sprunggelenk auf?

Der Krankheitsverlauf von Arthrose im Sprunggelenk passiert in der Regel schleichend. Sind die Symptome im Anfangsstadium kaum bis gar nicht spürbar, können die Symptome bei fortgeschrittener Sprunggelenksarthrose massive Schmerzen und Schwellungen auslösen. Bei der posttraumatischen Arthrose im Sprunggelenk, kann es vorkommen, dass erst 10 Jahre oder auch später nach dem Unfall Symptome auftreten. Anzeichen auf eine fortschreitende Sprunggelenksarthrose sind Anlaufschmerzen sowie ein deutliches Ziehen im Bereich des Sprunggelenks.

Auch Belastungsschmerzen nach längeren Spaziergängen oder Wanderungen können auf eine Arthrose im Sprunggelenk hinweisen. Bei anhaltenden Schmerzen im Sprunggelenk sollten Sie jedenfalls einen Orthopäden aufsuchen, um die Ursachen Ihrer Schmerzen abzuklären. Eine frühzeitige Therapie, konservativ oder operativ, ist ausschlaggebend für Ihr persönliches Wohlbefinden.

Experten für Sprunggelenksschmerzen

Behandlung: Arthrose im Sprunggelenk - was tun?

Was tun bei Arthrose im Sprunggelenk? Eine Frage, die sich viele Patientinnen und Patienten, die an Arthrose leiden stellen. Ob konservativ oder operativ behandelt wird, hängt vom jeweiligen Stadium der Arthrose ab.

Ist eine Operation der Arthrose bei Deformitäten im Sprunggelenk geplant, haben sich dafür Schrauben aus menschlichem Knochen bewährt. Sie werden in körpereigenen Knochen umgebaut. Ist eine konservative Therapie möglich, helfen in der Regel besondere Schuhmodelle oder Einlagen die Schmerzen zu lindern. Arthrose im Sprunggelenk – was tun? „Betroffenen empfehle ich einen Termin bei einem Experten für Fußchirurgie. Mit diesem gilt es die Ursache zu klären und ein persönliches Therapiekonzept zu entwerfen.“ So Prim. Dr. Norbert Freund aus Österreich.

Erstmeinung oder Zweitmeinung bei Sprunggelenksarthrose

Konservative Behandlung

Eine konservative Therapie kann nur bei Sprunggelenksarthrosen durchgeführt werden, bei denen Knorpel und Knochen noch keine erheblichen Schäden aufweisen. Ziel der konservativen Behandlung ist es, das Sprunggelenk so lange wie möglich zu erhalten und das Fortschreiten der Arthrose zu stoppen. Dabei können orthopädische Einlagen oder Maßschuhversorgung helfen, die die Abrollbewegung beim Gehen unterstützen. Auch Physiotherapie zur Schmerzlinderung kann hilfreich sein.  Die Ernährung spielt für den Knorpelstoffwechsel eine große Rolle. Um das Gelenk entsprechend zu entlasten, könne auch Bandagen verwendet werden.

Sprunggelenksarthrose Operation

Arthrose im Sprunggelenk kann nur in den Anfangsstadien konservativ therapiert werden. Ist die Arthrose fortgeschritten hilft oftmals nur noch eine Operation, um die Schmerzen zu lindern. Dabei gibt es einige Operationstechniken sowie OP-Materialien, die bei einer Operation der Arthrose im Sprunggelenk eingesetzt werden können. Kommt es zu einer Operation sollten Sie sich als Patient ausreichend zu verschiedenen OP-Techniken informieren. „Bei Operationen von Arthrose bei schweren Deformitäten im Sprunggelenk vertrauen wir bei unseren Patienten auf Shark Screw®, eine Schraube aus menschlichem Knochen. Sie hat bei unseren Patienten besonders gute Ergebnisse & Heilungen gezeigt.“ So Prim. Dr Norbert Freund. Hier finden Sie einen Vortrag von Prim. Dr. Norbert Freund zur Operation der Sprunggelenksarthrose mit Schrauben aus Knochen.

Operationstechniken

Sprunggelenks-Arthrodese (Gelenkversteifung):

Die Sprunggelenks-Arthrodese wird als Standardbehandlung für die Arthrose im Sprunggelenk bezeichnet und gemeint ist damit die Versteifung des oberen oder unteren Sprunggelenks. Die arthrotischen Gelenksflächen werden entknorpelt und im Anschluss mit Schrauben aus menschlichem Knochen verbunden. Durch das 100% natürliche Knochenmaterial, haben Patientinnen und Patienten die bestmöglichen Voraussetzungen für eine rasche Heilung. Nach dem Zusammenwachsen beider Knochen kann der Fuß wieder voll belastet werden und ermöglicht so wieder ein schmerzfreies Gehen.

Achskorrektur am Sprunggelenk (Osteotomie):

Bei dieser Technik werden Fehlstellungen im Fuß oder im Bein korrigiert um Fehlbelastungen des Gelenks zu beheben. Dadurch kann sich das Gelenk und die fehlbelastetet Knorpelregion teilweise regenerieren. Das Fortschreiten der Arthrose kann dadurch gebremst oder verhindert werden.

Sprunggelenksendoprothese

Prothesen für das Sprunggelenk gibt es bereits seit 1962, bis heute wurden sie dabei stets weiterentwickelt. Heute kann man auf eine 20-jährige Erfahrung in Bezug auf Totalendoprothesen des Sprunggelenks zurückgreife. Doch woraus bestehen Sprunggelenksendoprothesen? Grundsätzlich setzt sich diese aus 3 Komponenten zusammen: Einer gerundeten Kappe für die Sprungbeinrolle, einer Platte die als Schienbein-Gelenkfläche dient & einem frei beweglichen Gleitkern der an der Tibia (Schienbein) befestigt wird. Wie wird eine Sprunggelenksendoprothese eingesetzt? Meist erfolgt dies über den vorderen, längsverlaufenden Zugang zum oberen Sprunggelenk. Um dabei den Zug der Haken auf die Weichteil zu vermeiden, wird ein ausreichend langer Hautschnitt durchgeführt. Um das Knochenlager im Bereich des Schienbeins & Sprungbeins entsprechend einzurichten, kommen spezielle Ausrichtungs- und Sägeschablonen zum Einsatz. Seit 2015 werden Schnittblöcke auch aus Computertomographiedaten patientenindividuell hergestellt was die Implantationsgenauigkeit erhöht und die OP-Zeiten verringerte. Normalerweise erfolgt der Eingriff in Regionalanästhesie. Solch eine Operation dauert im Schnitt zwischen 90 und 120 Minuten. Bei schweren Weichteilproblemen, Bandinstabilitäten, bei groben Fehlstellungen, Infektionen, Durchblutungsstörungen oder knöchernen Defekten kommt diese Behandlungsmöglichkeit nicht in Frage. Im Falle von Lockerungen von Prothesenkomponenten wird als Rückzugsoperation die Arthrodese des Sprunggelenks durchgeführt.

Sprunggelenksendoprothese

Sprunggelenksarthrose Erfahrungsbericht

Welche Erfahrungen haben andere Menschen bei Sprunggelenksarthrose gemacht? Erfahren Sie in den folgenden Videos & Erfahrungsberichten, wie andere Menschen Ihre Schmerzen und Symptome in den Griff bekommen haben.

Shark Screw® bei Arthrose im Sprunggelenk – natürlich Knochenheilung

„Im Gegensatz zu Metallplatten und Metallschrauben wird die Shark Screw® in wenigen Monaten zu eigenem Knochen umgebaut. Die sogenannten Havers-Kanäle im Knocheninneren der Schraube ermöglich diese natürliche Knochenheilung. In diesen Kanälen können sich nach dem Einbringen der Schraube, Knochenzelle und körpereigene Gefäße ansiedeln und wachsen. Durch diese Methode ersparen sich alle Patienten eine mögliche zweite Operation zur Metallentfernung bei Metallschrauben.“ So Prim. Dr Norbert Freund.  Wie dieser Einheilungsprozess funktioniert, erklärt Dr. Eva Pastl im folgenden Video.

Nachbehandlung der Arthrose im Sprunggelenk

Damit eine optimale Heilung erzielt wird, erfolgt nach einer Operation des Sprunggelenks eine ausreichende Ruhigstellung mit einem Gips oder einer Schiene. Nach 6 – 8 Wochen kann das Sprunggelenk belastet werden. Bis zur Vollbelastung sollte auch auf Gehilfen wie Gehstöcke zurückgegriffen und begleitend Physiotherapie gemacht werden. Nach ca. 3 Monaten wird nach erfolgreicher Nachbehandlung mit einem Röntgen kontrolliert, ob eine vollständige Heilung stattgefunden hat. Ist dies der Fall kann wieder begonnen werden, normale Schuhe zu tragen.

Orthopäde in der Nähe finden

Übungen bei Arthrose im Sprunggelenk

Bei der Arthrose im Sprunggelenk wird die Beweglichkeit zunehmend eingeschränkt und das Gangbild unsicher. Die Physiotherapie kann hier mit einer Vielzahl an Übungen dazu beitragen, die Beweglichkeit zu erhalten oder vielleicht zu verbessern. Eine Physiotherapeutin oder ein Physiotherapeut zeigt ihnen diese Übungen und überprüft die richtige Ausführung. Durch ein spezielles Standtraining kann die Standsicherheit trainiert werden. Das optimale Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen trägt dazu bei, dass die Sturzgefahr reduziert wird.

Wie lange ist man bei einer Sprunggelenksarthrose arbeitsunfähig?

Dabei kommt es ganz auf die Operationsmethode und den Heilungsverlauf an. In der Regel dauert es aber acht bis zwölf Wochen, bis das Sprunggelenk wieder voll belastbar ist und Sie wieder arbeitsfähig sind. Dabei variiert die Arbeitsunfähig je nach Beruf. Klären Sie mit Ihrem Orthopäden ab, ab wann Sie wieder arbeiten können und wie lange Sie nach einer Behandlung einer Sprunggelenksarthrose arbeitsunfähig sind.

Welche Schuhe sollten bei Arthrose im Sprunggelenk getragen werden?

Oft stellt sich Betroffenen die Fragen, welche Schuhe denn nun bei Arthrose im Sprunggelenk getragen werden sollen. Hierbei gibt es eine Vielzahl von Modellen unterschiedlicher Hersteller, die sich speziell auf Schuhe für Arthrose im Sprunggelenk fokussiert haben. Wichtig ist dabei, auf eine spezielle Sohle zu achten, die das Abrollen beim Gehen erleichtert. Lassen Sie sich von einem Orthopäden Ihres Vertrauens beraten.

Experte Für Sprunggelenksarthrose

Der Autor - Dr. Norbert Freund

Prim. Dr. Norbert Freund ist Vorstand der Abteilung für Orthopädie & orthopädische Chirurgie am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Ried.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner