Überspringen zu Hauptinhalt

Behandlung – Operation – Erfahrungen

Osteochondrosis dissecans

Diagnose Osteochondrosis dissecans, aber was nun? Das und viele weitere Fragen rund um das Thema Osteochondrosis dissecans (OCD) beantwortet Klaus Pastl, OCD-Spezialist aus Linz, in diesem Ratgeber. Er spricht über die Symptome, Ursachen sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten von der Osteochondrosis dissecans. Er klärt über verschiedenste konservative Therapiemöglichkeiten sowie OP-Materialien und OP-Methoden auf. Unter anderem spricht er auch über Shark Screw®, eine Schraube aus menschlichem Knochen, die von körpereigenen Zellen besiedelt wird und dabei helfen kann die Osteochondrose zu heilen.

Lesedauer: 3 min

Autor des Artikels: Dr. Klaus Pastl
Fußchirurg und OD Experte aus  Linz
Der Autor ist ein ausgewiesener Spezialist in Österreich für Fußchirurgie und Osteochondrosis dissecans Operation.
Aktualisiert am 15.06.2022

Was ist die Osteochondrosis dissecans, kurz OCD?

Osteochondrosis dissecans, auch OCD genannt, ist eine Erkrankung die zu einem Knorpel – sowie Knochenschaden führt (Knochennekrose). Genau gesagt führt es zum Absterben von gelenknahem Knochen. Zu Beginn dieser Erkrankung, ist nur der Knochen betroffen (Stadium I-II), der Knorpel bleibt unversehrt. Beim Fortschreiten der Erkrankung, verändert sich der Knorpel im Gelenk (Stadium II – III), bis es schließlich zur Ablösung des Knorpels beziehungsweise des Knochens kommt (Stadium III – IV). Das Knorpelknochenfragment, das sich bei fortgeschrittenem Stadium ablöst, wird auch Gelenksmaus oder Dissekat genannt. Es kann sich frei im Gelenksraum bewegen, was zu erheblichen Schmerzen aber auch Schäden und zum Blockieren des Gelenkes führen kann. Bleiben diese osteochondralen Defekte unbehandelt, kann das Gelenk teilweise zerstört werden. In späterer Folge kann sich daraus ein Gelenksverschleiß, also Arthrose entwickeln. Osteochondrosis dissecans kommt am häufigsten im Kniegelenk vor, kann aber auch in der Hüfte, im Ellbogengelenk oder im Sprunggelenk bzw. Sprungbein (Talus)auftreten. Hauptsächlich Betroffene von OCD sind junge Menschen, die sich im Wachstum befinden sowie sportliche Menschen. Es können aber auch ältere Menschen an Osteochondrosis dissecans erkranken. Oft zeigt der Krankheitsverlauf zwischen jungen und alten Betroffenen erhebliche Unterschiede.

Daher teilt man die Osteochondrosis dissecans auch in 2 Gruppen ein:

  • Juveniler OCD (JOCD): Bei Kindern sowie Jugendlichen mit einer offenen Wachstumsfuge
  • Adulter OCD: Bei Erwachsenen mit einer geschlossenen Wachstumsfuge

Was sind Ursachen der Osteochondrosis dissecans?

Die genauen Ursachen, die Osteochondrosis dissecans auslösen, sind bis heute nicht vollständig geklärt. Man geht von einer lokalen Minderdurchblutung des betroffenen Knochenareals aus. Natürlich gibt es auch andere Faktoren, die das Entstehen einer Osteochondrosis dissecans begünstigen. So erkranken Kinder und Jugendliche, die sportlich aktiv sind, häufiger an Osteochondrosis dissecans. Daher geht man davon aus, dass beim Sport wiederkehrende mechanische Belastungen ein Minderperfusion der Knochen auslösen, welche dazu führt, dass kleine Knochenbereich absterben (Nekrose).

Durch solche ständigen Belastungen z.B. im Kniegelenk können Mikrotraumen verursacht werden, die dazu führen, dass die lokale Durchblutung am Gelenk gestört wird. Solche Mikrotraumen werden vor allem bei Sportarten ausgelöst, bei denen man schnelle Abstoppbewegungen oder Richtungswechsel durchführen muss, wie es bei Fußball – oder Tennisspielern der Fall ist.

Osteochondrosis dissecans und Flake- Frakture - die Unterschiede

Spricht man bei der Osteochondrosis dissecans von einem Knorpelknochenfragment, das abstirbt (es wird nekrotisch) so ist eine Flake – Frakture (Abscherfraktur; Abschälungsfraktur) ein Knorpelknochen Stück (osteochondraler Defekt) im Gelenk, das durch Gewalteinwirkung aus dem Gelenk herausbricht. Die Behandlung erfolgt bei beiden Krankheitstypen durch eine Operation und Refixation des freien Gelenkkörpers (Flake – Fraktur oder Gelenkmaus) mit Schrauben aus menschlichem Knochen an den vitalen Knochen.

Welche Symptome können auftreten?

Oftmals treten zu Beginn der Erkrankung keine Symptome auf und die Betroffenen sind beschwerdefrei. Es kann sein, dass OCD vor allem im Anfangsstudium nicht erkannt wird und somit oft nur zufällig bei einem Röntgen oder MRT entdeckt wird. Anfängliche Symptome können Schmerzen in den jeweilig betroffenen Regionen sein. Schreitet die Erkrankung fort und tritt somit ein Ablösen des Knochenfragments auf, werden die Schmerzen bedeutend stärker. Es kann auch zu Gelenksschwellungen und Entzündungen der geschädigten Regionen führen. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Gelenkssperre. Bei Betroffenen klemmt das betroffene Gelenk plötzlich, was wiederum heftige Schmerzen auslösen kann. Auch das Gangbild kann sich dadurch verändern.

Wie kann Osteochondrosis dissecans behandelt werden?

Wie OCD am besten behandelt wird, ist von jedem Patienten und vom jeweiligen Stadium der Osteochondrosis dissecans abhängig. Bei der Behandlung unterscheidet man unter konservativer und operativer Therapie. Zudem kommt es darauf an, welcher Bereich betroffen ist aber auch wie alt der jeweilige Patient ist.

Die vier Stadien der Osteochondrosis dissecans

Osteochondrosis dissecans kann in 4 Stadien eingeteilt werden. Je nach Stadium lässt sich auch die Therapie ableiten.

  • Stadium 1: erweichter, aber intakter Knorpel, stabile Läsion

Wahltherapie: Regelmäßige Kontrolle des Gelenks, um ein Fortschreiten der Krankheit nicht zu übersehen. Entlasten des betroffenen Gelenks. In diesem Stadium kann sich die Osteochondrosis dissecans teilweise zurückbilden.

  • Stadium 2: teilweise Knorpeldiskontinuität, stabile Läsion

Wahltherapie: Regelmäßige Kontrolle des Gelenks. Um die Durchblutung des Dissekats anzuregen, kann eine Operation hilfreich sein.

  • Stadium 3: noch nicht disloziert, komplettes Dissekat

Wahltherapie: Um die Durchblutung des Dissekats anzuregen, kann eine Operation hilfreich sein. Hier haben sich zur Stabilisierung und Revaskularisierung (Durchblutung / Einsprossen von kleinen Gefäßen) des Dissekats, Schrauben aus menschlichem Knochen bewährt.

  • Stadium 4: freies oder abgelöstes Dissekat

Wahltherapie: Um die Durchblutung des Dissekes anzuregen, kann eine Operation hilfreich sein. Hier haben sich zur Stabilisierung und Revaskularisierung (Durchblutung / Einsprossen von kleinen Gefäßen) des Dissekats, Schrauben aus menschlichem Knochen bewährt.

Sie sind auf der Suche nach einem Osteochondrosis dissecans Experten, oder möchten gerne eine Zweite Meinung einholen? Gerne helfen wir Ihnen unverbindlich weiter!

Konservative Behandlungsmöglichkeiten von OCD

Die konservative Behandlung ist nur im Stadium 1 anwendbar. Dabei wird das jeweilig betroffene Gelenk über längere Zeit geschont bzw. entlastet. Dies führt dazu, dass die Durchblutung wieder verbessert werden kann und die Druckbelastung des betroffenen Gelenkes vermindert wird. So sollten Sportarten mit vielen ruckartigen Bewegungen sowie Spring- und Landebewegungen wie zum Beispiel Tennis oder Fußball in diesem Zeitraum nicht ausgeführt werden. Zusätzlich können bei Bedarf entzündungshemmende Medikamente genommen werden. Hat der Patient keine Schmerzen mehr, kann mit Alltagsbelastungen begonnen werden. Mit Sport sollte erst wieder begonnen werden, wenn eine Besserung des Befundes durch eine MRT gesichert ist und der Patient kein Schmerzen mehr verspürt.

Operative Behandlungsmöglichkeiten OCD

Erzielt man mit konservativen Therapien keine befriedigenden Ergebnisse, so ist eine Operation, je nach Stadium, empfehlenswert. Sie haben eine Osteochondrosis dissecans und suchen nach einem Spezialisten, der die optimale Behandlungsmöglichkeit für Sie findet? Kontaktieren Sie uns und wir empfehlen ihnen unverbindlich einen Experten in ihrer Nähe!

Welche Operationstechniken können durchgeführt werden?

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Operationstechniken, die bei der Osteochondrosis dissecans durchgeführt werden können. Hier sind folgende aufgelistet:

  • Refixation des OCD Fragmentes mit Schrauben aus menschlichem Knochen
  • Osteochondrale Allograft Transplantation
  • Knochenknorpeltransplantation

Welche OP-Materialien können zum Einsatz kommen?

Muss bei der Operation das Knorpel Knochen Dissekat refixiert werden, sind zur Fixation Schrauben aus menschlichem Knochen (Shark Screw®) das Mittel der Wahl. Diese unterstützen das Fragment bei der Revaskularisierung, sie werden in patienteneigenen Knochen umgebaut, und ersparen jedem Patienten die zweite Operation, die Metallentfernung.1

Kann die Shark Screw bei Osteochondrosis dissecans helfen?

„Da Shark Screw®, eine Schraube aus menschlichem Knochen, nach dem Einbringen von körpereigenen Zellen besiedelt wird, wird sie optimal in den natürlichen Knochenumbauprozess inetgriert“, so Dr. Klaus Pastl. Möglich machen dies die sogenannten Havers-Kanäle im inneren der Schraube. In diesen Kanälen können sich Knochenzellen und körpereigene Gefäße ansiedeln und somit ausbreiten. Das hilft dabei das Knochenfragment wieder mit Nährstoffen zu versorgen. Auf diese Weise findet das abgestorbene Knochenstück wieder den Kontakt zu vitalem Patientenknochen. Zudem erspart die Shark Screw® dem Patienten, eine zweite Operation zur Metallentfernung aber auch eine Verminderung der Krankenstände und Risiken.

Röntgenverlauf von Osteochondrosis mit Shark Screw®

Sie sind auf der Suche nach einem Experten der Sie mit der Schraube aus menschlichen Knochen, der Shark Screw® versorgt? Gerne empfehlen wir Ihnen einen Experten.

Wie verläuft die Nachbehandlung einer Osteochondrosis dissecans?

Nach der Operation muss das Gelenk über mehrere Wochen entlastet werden. Durch entsprechende Gymnastik und Lymphdrainagen können auftretende Schwellungen vermindert werden. In regelmäßigen Abständen wird der Verlauf durch MRT Kontrollen überprüft. Oft stellt sich bei Patienten die Frage: Ab wann kann bei Osteochondrosis dissecans wieder Sport ausgeübt werden? Konkret ist hier keine Aussage möglich. Ab wann wieder Sport betrieben werden kann, ist vom Stadium der OCD und dem Genesungsverlauf abhängig. Eine Absprache mit dem behandelnden Arzt sollte hierbei zuvor immer erfolgen. Darf wieder mit Sport begonnen werden, empfiehlt es sich mit gelenkschonenden Sportarten zu beginnen, wie Schwimmen oder Radfahren.

FAQs – häufig gestellte Fragen

Ist Osteochondrosis dissecans heilbar?

Ja, Osteochondrosis dissecans ist heilbar. Die Heilungschancen richten sich jedoch nach dem Alter des Patienten sowie dem Stadium, in dem die Erkrankung erkannt wurde. In der Regel kann man aber sagen, dass je jünger der Patient ist bzw. je früher die Erkrankung erkannt wird, umso besser die Heilungschancen stehen.

Wie lange ist man bei Osteochondrosis dissecans krank?

Allgemein kann diese Frage nicht beantwortet werden. Auch hier spielen wieder einige Faktoren mit, die die Heilungschancen beeinflussen wie Stadium der Erkrankung und Alter des Patienten. Klären sie die Dauer der Krankschreibung am besten mit ihrem behandelnden Arzt ab.

Autor & Experte von Osteochondrosis dissecans

Dr. Klaus Pastl

Dr. Klaus Pastl ist in Linz / Österreich Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Spezialist für Fuß- und Hallux-Chirurgie, Additivfacharzt für Handchirurgie, Additivfacharzt für Rheumaorthopädie, allg. beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger und Additivfacharzt für Sportorthopädie. Er greift auf einen Erfahrungsschatz von über 15.000 eigenständig durchgeführten Operationen zurück.

Neben seiner Tätigkeit als Chirurg ist Dr. Klaus Pastl lehrender Fußchirurg bei diversen Fußoperationskursen.

1 I. Brcic, K. Pastl, H. Plank, J. Igrec, J. E. Schanda, E. Pastl, M. Werner. Incorporation of an Allogenic Cortical Bone Graft Following Arthrodesis of the First Metatarsophalangeal Joint in a Patient with Hallux Rigidus Life (2021)

2 Werden bei einer Operation neben dem Einsatz von Shark Screw® auch Implantate aus Metall eingesetzt, so hat der Einsatz von Shark Screw® keinen Einfluss auf das Risiko einer Metallentfernung dieses Metallimplantates. Es kann daher zu einer Metallentfernung kommen. In der Medizin gibt es nie eine 100%ige Wahrscheinlichkeit auf Heilung. Generelle OP-Risiken, dass Knochen nicht heilt (Pseudarthrose) oder ein Implantatversagen, ist bei jeder Operation gegeben und kann sowohl bei Metallimplantaten als auch bei Shark Screw® nie zu 100% ausgeschlossen werden.

An den Anfang scrollen

Durch Ihre Zustimmung aktivieren Sie Google Analytics auf unserer Website. Ohne Ihre Zustimmung werden keine Cookies aktiviert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen